Kontakt

Kontakt

Sanitär - Heizung Wall
Maiergasse 6
89368 Waldkirch
Telefon: 09075 955655
E-Mail:

Heizungsbefüllungnach VDI 2035

Für die moderne Heiztechnik wird die Wasserqualität des Füllwassers immer wichtiger. Die VDI 2035 gibt klare Vorgaben für die richtige Befüllung der Heizungsanlage und der Wasserqualität. Die Einhaltung der VDI 2035 ist auch Voraussetzung für Garantie- und Gewährleistungsansprüche. Die Folgen durch die falsche Befüllung sind Kalk- und Korrosionsschäden die zu Funktionsstörungen der gesamten Anlage führen können. Durch die Befüllung mit VE-Wasser (salzarme Fahrweise) minimieren Sie diese Probleme. Je geringer die elektrische Leitfähigkeit, desto geringer ist die Korrosionswahrscheinlichkeit.

magnetic Vollentsalzungspatrone 300

Mit der magnetic Nachfüllpatrone 300 zur Nachspeisung von Heizungswasser nach VDI 2035 schließt magnetic eine Lücke. Im Unterschied zu bisherigen Vollentsalzungspatronen, sieht man durch den Farbindikator, ohne aufwändige Messinstrumente, wann die Kapazität der Patrone erschöpft ist. Die Vollentsalzungspatrone 300 hat eine Kapazität von 300l bei 10°dH.

Filtert Kalk und Salze aus dem Wasser

Vorteile:
  • sicheres Nachfüllen von Heizungsanlagen mit vollentsalztem Wasser nach VDI 2035
  • geeignet zum Nachfüllen kleiner Heizwassermengen
  • kleine Messgeräte zur Überwachung der Filterleistung notwendig
  • beispielloses Preis-Leistungs-Verhältnis

Somit liefert diese neue Generation von Patronen mit Farbindikator eine sehr preisgünstige und einfache Alternative zu stationären Nachspeisestation. Sie eignet sich optimal für den Kundendienstmonteur, der immer wieder kleine Mengen nachfüllt. Ebenso kann der Endverbraucher mit der Indikatorpatrone leicht selbst vollentsalztes Wasser nachfüllen. Die Vorschriften der DIN EN 1717 sind einzuhalten.

magnetic Heizungswasser Reguliergerät plus

Entgaser, Schlammabscheider und pH-Wertregulierung in einem

Zur langfristigen Regulierung des Heizungswassers und zur zuverlässigen Verhinderung von neuen Ablagerungen empfiehlt sich der Einbau eines magnetic Heizungswasser Reguliergerätes. Dies spart nicht nur Energie, sondern vermindert auch die Gefahr von Schäden durch Korrosionsprodukte in Regelventilen und Pumpen. Gerade bei Heizungsanlagen die diffusionsoffen sind und somit ein erhöhtes Korrosionsrisiko haben, eliminiert der HWR (Heizungswasser Reguliergerät) alle Ursachen von Korrosion und Schlammbildung.

Gute Gründe für das magnetic Heizungswasser Reguliergerät plus

für perfektes Heizungswasser

HWR plus ist ein ausgereiftes Ergebnis aus vielen Jahren Forschung. Dank des fachgerechten Einbaus durch eines Handwerksbetrieb bringt er maximale Sicherheit für den Werterhalt Ihrer kompletten Heizungsanlage – ob alt oder neu.

  • Effektive Energieeinsparung durch optimale Wärmeübertragung
  • Schützt sämtliche Bauteile in Ihrer Heizungsanlage vor Korrosion
  • Sorgt für klares, sauberes Heizungswasser und somit für einen störungsfreien Betrieb
  • Entfernt gelöste Gase wie z.B. Sauerstoff aus der Heizungsanlage
  • Enfernt freie Gase aus der Heizungsanlage
  • Stabilisiert den pH-Wert
  • Entfernt bestehende Verschlammungen und verhindert deren Neubildung
  • Keine zusätzlichen Rostschutzmittel notwendig

Korrosionsschutz für Heizungsanlagen

ohne Chemie Entgasung - Einfach Luft ablassen

Lösungsschritt Nr. 1 – Entgasung
Entfernt zuverlässig Sauerstoff und Gase aus dem Heizkreislauf

Fußbodenheizrohre, Ventile, Pumpen, Verschraubungen, Entlüfter oder defekte Expansionsgefäße können Ursachen für erhöhten Sauerstoff im Heizungssystem sein. Dies ist eine der Hauptursachen von erhöhter Korrosionsgefahr.

Durch das Heizungswasser Reguliergerät HWR plus werden im Heizungswasser gelöste Gase kontinuierlich entzogen. Gase binden sich im kühleren Heizungswasser und werden beim Erwärmen wieder frei. In einem Heizsystem kühlt das Wasser in den Radiatoren und Heizkreisen ab. Es „atmet“ dort Gase ein und entlässt diese nach dem Erwärmen im Heizkessel. Diese freien Mikrogasblasen werden über die Zirkulation weitertransportiert und im HWR über ein hochentwickeltes Filtersystem abgeschieden und vereint. Die jetzt großen Blasen haben genügend Auftrieb, um in einer Ruhezone im HWR aufzusteigen, von wo sie dann mit einer automatischen Vorrichtung aus dem System entfernt werden.

Das nun entgaste Heizungswasser ist dadurch wieder in der Lage neue Gase zu lösen, um sie dem HWR zuführen. Dies bedeutet, es können sogar Luftdepots aus den höchsten Stellen im Heizsystem gelöst und abgeschieden werden.



Anodenschutz - minimiert und stabilisiert

Lösungs Nr. 2 – Anodenschutz
Stabilisiert den pH-Wert, senkt die Leitfähigkeit und minimiert Sauerstoffeintritt

Der Reaktionsbehälter des Heizungswasser Reguliergerätes HWR ist mit einer speziell entwickelten Opferanode ausgerüstet. Durch einen galvanischen Eigenstrom wird der Sauerstoff gezwungen, sich mit der Opferanode zu verbinden. Dabei entsteht Magnesiumhydroxid – dies bringt den pHWert in einen optimalen Bereich. Als positiver Nebeneffekt reduziert sich dabei der Salzgehalt, was eine niedrigere, elektrische Leitfähigkeit zur Folge hat.

Der HWR produziert somit salzarmes, alkalisches Wasser mit einer minimalen Sauerstoffkonzentration.

Ist die Opferanode nach 2-6 Jahren verbraucht, wird sie mit wenigen Handgriffen rasch ausgewechselt. Der Reaktionsbehälter ist aus rostfreiem Material und somit verschleissfrei.

Permanente Kontrolle des Heizungswassers und der Leistung der Anode

Über ein Messgerät wird die Aggressivität des Heizungswassers ständig überwacht und angezeigt. Das Heizungswasser Reguliergerät HWR kann so das Wasser optimal regulieren.



Magnetfluss- & Schlammfilter Raus mit dem Schlamm

Lösungsschritt Nr. 3 – Kombifilter
Holt den Schlamm aus dem Heizkreislauf – das Wasser wird wieder klar

Damit Ablagerungen keine Heizkreise/Regelorgane verstopfen und Lochfrass begünstigen, muss der Schlamm aus der Heizungsanlage filtriert werden.

Im Heizungswasser Reguliergerät wird das Prinzip der Schwerkraftfiltrierung perfekt kombiniert mit einem Magnetflussfilter. Diese Kombination macht die Einzigartigkeit dieses Systems aus. Dadurch werden selbst kleinste Schlammpartikel zuverlässig entsorgt.

Der Magnet ist außen angebracht. Dadurch kann das Abschlämmen ohne Unterbrechung des Heizbetriebes erfolgen. Durch Zurückziehen des Magneten werden die Korrosionspartikel freigegeben und können einfach über den Entleerhahn entfernt werden.

magnetic Reiniger für Heizungsanlagen

Moderne Heizungsanlagen sind mittlerweile sehr energiesparend. Tatsache ist allerdings, dass durch verschlammte Heizungsrohre wieder bis zu 20% der Energie verloren gehen können und Schäden an Pumpen und Regelventilen entstehen. Wenn die Gefahr besteht, dass die Heizungsrohre verschlammt sein können, ist unbedingt eine fachgerechte Reinigung der Heizungsanlage mit einem professionellen Reiniger zu empfehlen.

Optimiert die Wärmeübertragung, Schützt vor Schäden

  • Wer möchte schon gerne bei Transport der Wärme in die Wohnräume Energie verlieren und Schäden an Pumpen und Ventilen riskieren?
  • Erst wenn die Rohre frei sind, hat der Hausbesitzer eine optimale Wärmeübertragung
  • In der Regel kann die Heizung nach einer Reinigung mit geringerer Temperatur betrieben werden

Zuverlässige Reinigung ohne Säure

Der magnetic Vollentsalzung Reiniger für Heizanlagen eignet sich bestens zur schonenden und sicheren Reinigung von geschlossenen Heiz,- und Kühlkreisläufen. Durch seine ausgezeichnete komplexierende und dispergierende Wirkung werden Ablagerungen wie Magnetit,- und Rostschlamm, Bauschmutz und Reste von Konditionierungschemikalien sicher entfernt. magnetic Vollentsalzung Reiniger für Heizanlagen wirkt alkalisch, darf unverdünnt dem Systemwasser zugegeben werden und ist somit bedenkenlos einsetzbar für jede Systemwasserqualität und alle Systemkomponenten. magnetic Vollentsalzung Reiniger für Heizanlagen kann im Heizbetrieb angewendet werden (15 - 90°C). Die Einwirkdauer sollte min. 7 Tage betragen - ein längeres Verweilen ist von Vorteil.

  • Nicht sauer - pH 9,5
  • Wirkt unabhängig von der Heizungswassertemperatur (15°-90° C)
  • Reicht für bis zu 1000 Liter Systemwasser
  • Kann mit Spülwasser in die Kanalisation geleitet werden
  • Giftklassenfrei
  • Kann zur Reduzierung der Heizkosten führen


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG